Veranstaltungshöhepunkte Juli 2016

Warnemünde
Warnemünde

79. Warnemünder Woche

02. bis 10. Juli 2016 Achtzehn Einläufe von Kreuzfahrtschiffen kann man während der diesjährigen Warnemünder Woche beobachten. Interessanter, zumindest für die Teilnehmer der ausgetragenen Regatten, ist das sportliche Geschehen vor der Küste des Ostseebades Warnemünde, was aber nicht davon ablenken sollte, dass für die meisten Touristen aber die riesigen Kreuzfahrtschiffe interessanter sind. Nachdem man sich sattgesehen hat, kann man auch einen Blick in das Unterhaltungsprogramm des maritimen Volksfestes werfen, welches man vielleicht als eine Art Aufwärmübung für die kommende Hanse Sail sehen könnte. Traditionell ist es Niege Ümgang durch die Straßen des Ostseebades mit dem die Warnemünder Woche eröffnet wird. Hierbei gehen die Veranstalter von bis zu dreitausend Teilnehmern aus, die Jahr für Jahr ihren Verein repräsentieren. Wie schon in den Jahren zuvor setzt sich der Umzug am Leuchtturm in Bewegung bevor er entlang Alexandrinenstraße, Kirchenstraße, Kirchenplatz, Mühlenstraße, Kurhausstraße und Seestraße zum Ausgangspunkt zurückkehrt. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter auch eine Delegation des Piraten Open Air aus Grevesmühlen, welches den traditionellen Umzug mit ihren Piraten bereichern soll.

Anzeige

Zu den traditionellen Programmpunkten gehören am zweiten Wochenende das am Samstag zum achten Mal veranstaltete Shantychor-Treffen und das sonntägliche Trachten-Treffen, welches nun schon zum sechzehnten Mal die verschiedensten Trachtengruppen aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Nordfriesland an die Warnow lockt. Wer am Samstag alle Shantychöre auf einmal genießen möchte, sollte sich in der Zeit von 16:45 bis 17:15 Uhr vor der Bühne am Leuchtturm befunden, wenn im Rahmen des großen Abschlsusingens die Bühne vor lauter Sängern nicht mehr zu sehen ist. An diesem Wochenende ist auch der Termin für die Rostocker Drachenbootpaddler, denn beim letzten Drachenbootfestival waren es die Seebären der Uni Rostock, die sich auf dem Siegertreppchen wiederfanden. Nun heißt es für sie, den Titel zu verteidigen. Wer sie oder ihre Gegner anfeuern möchte, kann dies am Samstag in der Zeit von 8:00 bis 19:00 Uhr sowie am Sonntag von 11:00 bis 16:00 Uhr machen. Ob es dann etwas genutzt hat, wird man dann bei der Siegerehrung sehen. können. Ein Rennen der etwas anderen Art ist das traditionelle Waschzuberrennen auf dem Alten Strom. Hierbei geht es bekanntlich nicht nur um die sportliche Leistung, denn auch ein kreatives Aussehen der schwimmenden Fahrzeuge darf für den Unterhaltungswert des Waschzuberrennens nicht fehlen. Das komplette Programm findet man auf der Seite der Warnemünder Woche.

Warnemünder Port Party

14. Juli 2016 17:00 Uhr Nur wenige Tage nach der Warnemünder Woche sind es die Norwegian Star und die MS Marina, welche die offiziellen Stars der dritten von insgesamt fünf Warnemünder Port Partys des Jahres sind. Bekanntlich unterscheiden sich die Verabschiedungen der beteiligten Kreuzfahrtschiffe deutlich von den übrigen, denn mit Livemusik, einem Schlepperballett und dem obligatorischen Höhenfeuerwerk über der Warnow. Wer dichter am Geschehen sein möchte, sollte sich rechtzeitig um einen Platz auf einem der Fahrgastschiffe sichern, welche die beiden Ozeanriesen zur Hafenausfahrt begleiten.

Anzeige

Jahrmarkt der Sensationen

22. Juli 2016 19:00 Uhr Zoo Auch der Rostocker Zoo hat in diesem Monat einen besonderen Veranstaltungshöhepunkt zu bieten, denn hier gastiert am 22. Juli im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern der Jahrmarkt der Sensationen. Die Stars des Abends sind der Jazzbassist Georg Breinschmid, der Akkordeonist Martynas Levickis aus Litauen, das vision string quartet und das Cello-Klavier-Duo Runge & Ammon auf der musikalischen Seite, sowie der Puppenspieler Raimon Ruiz del Rio aus Spanien und der Clown Barto aus Belgien, welche für den humoristischen Teil der Veranstaltung zuständig sind. Die Besucher erwartet unter anderem Jazzmusik, die auf virtuoses Akkordeonspiel trifft, Musik von Vivaldi bis Piazzolla und die Verbindung von Klassik und Poesie.

Anzeige

Rostock Rockt

22. bis 23. Juli 2016 IGA-Park Am 22. Juli gibt im Iga-Park es auch eine neue Ausgabe von Rostock Rockt, und auch in diesem Jahr sind einige Bands mit von der Partie, wegen den sich ein Besuch lohnen dürfte. Die bekanntesten davon dürften Sportfreunde Stiller sein, deren Fußballhymne noch heute von mehr oder weniger betrunkenen Fußballfans begeistert mitgesungen wird. Aber nicht nur diese haben Spaß an der Musik, wie das hohe Interesse auf diversen Musikfestivals beweist. Jedenfalls muss man auf sie bis zum zweiten Abend warten, sogar bis zum Schluss, denn vorher sind noch Bosse, Tonbandgerät, Olson, Quartermundo, Mas Massive und Aux (No Beer no Style) an der Reihe. Der Konzertmarathon beginnt schon um 14:00 Uhr, während am Tag zuvor erst ab 17:00 Uhr Musik von der Bühne erschallt. Erwartet werden am Freitag Feine Sahne Fischfilet, The Subways, RussKaja, The Smith Street Band, Range of Movement und David Price. Die Tickets für dieses Open-Air-Festival kann man unter anderen an den Kassen der Stadthalle zu erwerben.

In Rostock promoviert – alle Welt photographiert. Bilder des ersten Paparazzo Erich Salomon

20. April bis 26. August 2016 Max-Samuel-Haus Wie klein die Welt doch ist, denn ein gewisser Erich Salomon, der im Jahre 1913 an der Rostocker Universität promovierte Mann, sollte der erste Paparazzo der Welt werden. Aufgrund eines Konkurses dazu gezwungen, sich eine neue Einnahmequelle zu erschließen, begann der Autodidakt im Jahre 1928 eine Tätigkeit als Bildreporter und fotografierte die Prominenten in ungestellten Situationen. Diese Bilder waren der Grund für den stetig wachsenden Erfolg der Zeitschriften für die er arbeitete. Sein Leben verlor der jüdische Fotograf aber nicht bei einem seiner Aufträge, denn er wurde mit seiner Frau und einen seiner Söhne nach Auschwitz deportiert, wo sie später ermordet wurden. Sein älterer Sohn Otto konnte aber sein Werk in Sicherheit bringen, von denen nun einige Fotografien im Max-Samuel-Haus zu sehen sind.