Veranstaltungshöhepunkte April 2016

Alter Strom Warnemünde
Alter Strom Warnemünde

Rostocker Ostermarkt + verkaufsoffener Sonntag

18. März bis 3. April 2016 Innenstadt Seit dem 18. März findet man in der Rostocker Innenstadt den offiziell größten Ostermarkt in Mecklenburg-Vorpommern. Im Bereich zwischen dem Kröpeliner Tor und dem Neuem Markt sind mehr als achtzig Verkaufsbuden aufgestellt und zahlreiche Schausteller warten mit ihren Karussells auf zahlreiche Besucher. Für gewöhnlich kommen jedes Jahr über hunderttausend Gäste zu diesem Markt und wahrscheinlich ist es auch in diesem Jahr der letzte Tag des Marktes, der die meiste Aufmerksamkeit generieren wird, denn an dem Sonntag ist der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres in der Rostocker Innenstadt. Bekanntlich hat sich die Anfang seit Jahres gültige Bäderverkaufsverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern für zahlreiche Städte negativ ausgewirkt, inklusive der Hansestadt Rostock, da die auf maximal vier Termine beschränkten verkaufsoffenen Sonntage nicht mehr frei verfügbar sind und vom Ministerium abgesegnet werden müssen. Zu den wenigen Terminen zählt in diesem Jahr der 3. April, an dem zugleich der Rostocker Ostermarkt zu letzten Mal in diesem Jahr seine Pforten öffnet. Wer also die seltene Möglichkeit wahrnehmen möchte, am Sonntag zum Shoppen zu gehen, muss dieses am 3. April realisieren, denn die übrigen Termine sind traditionell mehr zum Ende des Jahres geplant Öffnungszeiten Montag bis Samstag 10:00 – 20:00 Uhr, Sonntag 11:30 – 19:00 Uhr, Ostermontag 11:30 – 19:00 Uhr, Karfreitag geschlossen

Anzeige

Kultur trifft Genuss

16. April 2016 Innenstadt Wenn man einen Theaterbesuch mit einem Restaurant an einem Abend verbinden möchte, bietet sich die Veranstaltungsreihe Kultur trifft Genuss an, bei dem das Volkstheater Rostock mit verschiedenen Restaurants zusammenarbeitet, welche ihre Gästen kulinarisch verwöhnen, während das Ensemble des Theaters die Zeit zwischen den Gängen mit guter Unterhaltung füllen. Nachdem sich diese Veranstaltungsreihe in Warnemünde etabliert hatte, boten im letzten Jahr auch einige Restaurants der Rostocker Altstadt dem Theater eine Bühne. Offensichtlich mit großen Erfolg, denn auch 2016 wird es dieses Angebot geben. Seit dem 13. März kann man übrigens schon die dafür notwendigen Eintrittskarten in der Tourismuszentrale erwerben und wer ein Lieblingsrestaurant hat, sollte sich rechtzeitig um die Tickets kümmern, denn schließlich unterscheiden sich die Restaurants des Abends hauptsächlich bei den angebotenen Menüs. Das Steigenberger Hotel Sonne beispielsweise serviert seinen Gästen für 39,50 Euro ein fünfgängiges Menü mit einem Amuse gueule, Scheiben von der marinierten Maishähnchenbrust mit Sesam-Ingwer Dressing und gebackener Süßkartoffel, einer Sellerie-Birnensuppe, einem Schweinefilet in Kakaobutter gebraten mit Rotweinzwiebeln und Herzoginkartoffel sowie einer Mousse au chocolat mit Tonkabohnenschaum und gehobelter weißer Kuvertüre zum Dessert.

Anzeige

Die Fischbratküche bietet zum selben Preis ein Kokos-Mandel-Süppchen mit Garnelenspieß, ein Ragout Fin vom Lachs im Blätterteig, eine Thunfischpraline mit Pommes vom grünen Spargel, ein Kabeljauloin mit Saffranrisotto und zum Abschluss eine Schokoladentarte mit Mangoeis. Da es insgesamt zehn Restaurants sind, die in diesem Jahr die Gastgeber für Kultur trifft Genuss geben, fällt das kulinarische Angebot recht breitgefächert aus. Dagegen ist das Programm des Theaters vergleichbarer, da dieses sich nur zum Teil unterscheidet, da die Auftritte nur zu anderen Zeiten stattfinden. Viel von dem Programm des Abends hat das Theater noch nocht preisgegeben. Die Gäste erwartet unter anderem Auszüge aus Reineke Fuchs, welche der Schauspieler Steffen Schreier schon vor der eigentlichen Premiere präsentiert, ebenso wie Jasmin Etezadzadeh und Theresa Grabner, die mit den Liedern I am so easily assimilated und Glitter an be gay aus Candide bei den Gästen Interesse für die baldige Premiere wecken sollen. Des Weiteren präsentiert die Tanzcompagnie und auch die Norddeutsche Philharmonie ist an dem Abend mit einem Quartett vertreten. Die Tickets für Kultur trifft Genuss kosten übrigens 20.00 Euro beziehungsweise 15.00 Euro ermäßigt.

Restaurants

Anzeige
  • TRIHOTEL Rostock – Tessiner Straße 103
  • Steigenberger Hotel Sonne – Neuer Markt 2
  • Lokschuppen – Am Strande 2C
  • Landhotel Rittmeister – Biestower Damm 1
  • CarLo 615 – Warnowufer 61
  • Fischbratküche – Warnowpier 431
  • Brauhaus Trotzenburg – Tiergartenallee 6
  • Besitos – Warnowufer 64a
  • Steakhaus Leon’s – Kröpeliner Straße 19
  • Hopfenkeller – Kröpeliner Straße 19

Elmar Hess – Einen Frieden später

17. April bis 19. Juni 2016 Kunsthalle Auch die Kunsthalle Rostock hat ihren Besuchern im April etwas Neues zu bieten. Mit den Rauminstallationen mit dem Titel Einen Frieden später hat der Hamburger Künstler Elmar Hess die Geschichte zweier Menschen verarbeitet, bei welchen die innerdeutsche Grenze auch eine Grenze in ihrer Beziehung darstellt. Protagonisten der Geschichte sin der auf der Frieden angeheuerte Bootsmann Harald Thomas und Hannah Ewers, einer im westlichen Deutschland tätigen Angestellten der Hafenbehörde, welche sich ineinander verliebt haben. Diese Liebe sollte von der Staatssicherheit aber nicht unentdeckt bleiben, ein Versuch seine Geliebte als Informantin zu gewinnen, sollte er ablehnen, worauf er hin nicht mehr zu See fahren kann und sein anschließender Ausreiseantrag abgelehnt wird. Erst nach der Wende können sie sich sehen, die mehrere Jahrzehnte später stattfindende Begegnung holt das einstige Paar auf den Boden der Tatsachen zurück, zuviel hat sich seitdem verändert, ihre Begegnung kommt für sie viele Jahre zu spät. Mit Filmen, Briefen, Fotografien und Soundinstallationen verarbeitet Elmar Hess diese Geschichte, die ein anderes Bild auf die DDR wirft, als sie es damals in ihrer friedensstiftenden Propaganda vermitteln wollte.

Warnemünder Stromerwachen

28. April bis 01. Mai 2016 Warnemünde Traditionell beginnt im Ostseebad Warnemünde die Saison mit einer Veranstaltung, die das bildliche Erwachen des Alten Stroms schon im Namen führt. Mit einem maritimen Unterhaltungsprogramm lässt das Warnemünder Stromerwachen das während der kalten Jahreszeit eher beschaulich wirkende Ostseebad, vom Warnemünder Turmleuchten und vom Warnemünder Wintervergnügen einmal abgesehen, wieder zum maritimen Wohnzimmer der Rostocker werden. Entlang des Alten Stroms findet man zu dieser Gelegenheit zahlreiche Stände mir kunsthandwerklichen Produkten, verschiedenen Leckereien und zahlreichen Kleinkünstlern, welche für die gute Stimmung bei den Besuchern sorgen sollen. Wer in diesem Jahr mit von der Partie sein wird, wurde von den Veranstaltern bisher noch nicht bekannt gegeben. Da das Programm für gewöhnlich erst ein paar Tage vor der Veranstaltung veröffentlicht wird, bleibt es auch in diesem Jahr wieder eine Überraschung, aber wenn man das hoffentlich sonnige Frühlingswetter am Meer genießen möchte, sollte man das Warnemünder Stromerwachen ruhig besuchen.