Verkaufsoffene Sonntage in Rostock 2015

Kröpeliner Straße in Rostock
Kröpeliner Straße in Rostock

Bekanntlich gehört auch die Hansestadt Rostock zu den wenigen Städten Mecklenburg-Vorpommerns die durch die Bäderverkaufsverordnung von Mecklenburg-Vorpommern begünstigt werden und ihren lokalen Einzelhändlern erlauben dürfen, an mehreren Sonntagen im Jahr ihre Geschäfte für mehrere Stunden zu öffnen, um damit für die zu den verschiedenen Veranstaltungen anreisenden Gäste attraktiver zu sein. Es gibt zwar immer wieder von einigen Seiten Bestrebungen, die verkaufsoffenen Sonntage abzuschaffen, für das Jahr 2015 braucht man sich aber keine Gedanken zu machen, denn die aktuelle Bäderverkaufsverordnung von Mecklenburg-Vorpommern gilt immer noch, so dass die Termine für dieses Jahr im Terminkalender rot angestrichen werden können. Aufgrund der Einstufung mehrerer Rostocker Ortsteile als Ostseebäder, wie beispielsweise das an der Mündung der Warnow gelegene Ostseebad Warnemünde, gelten für diese andere Vorschriften, so dass die Läden und Geschäfte während der Saison immer sonntags geöffnet sein dürfen, während für die auch von Touristen stark frequentierte Altstadt nur an wenigen Sonntagen im Jahr diese speziellen Ladenöffnungszeiten zum Tragen kommen können. Im Verhältnis zu Stralsund oder Wismar ist die Anzahl von verkaufsoffenen Sonntagen in Rostock zwar geringer, insgesamt sind vier Tage für das Jahr 2015 bekanntgegeben worden, dafür kann man zur Not aber auch nach Warnemünde fahren und dessen Status als Ostseebad während des Sommers für einen ausgiebigen Einkaufsbummel ausnutzen.

Anzeige

Nach Warnemünde muss man sich auch am 1. Februar begeben, wenn man den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres mitnehmen will. Im Rahmen des Warnemünder Wintervergügens, dass in der Zeit vom 30. Januar bis zum 1. Februar den Strand des Ostseebades in eine Winterliche Spaßmeile verwandelt, bei der man beispielsweise sich in Strandkörben lümmeln kann, die um ein Lagerfeuer herum platziert wurden, heißen Glühwein trinkt und den mutigen Eisbadern zuschaut, die sich in die eisigen Fluten stürzen, während sich die Kleinen beim Ponyreiten am Strand amüsieren. Nach ein paar Stunden sollte man so durchgefroren sein, dass ein Bummel durch die Warnemünder Geschäftsmeile nicht nur kostenintensiv sein könnte, aber auch einen aufwärmenden Charakter besitzen dürfte. Teuer könnte auch ein Besuch der an diesem Wochenende auch stattfindenden Rostocker Hochzeitsmesse werden, denn erstens sind Hochzeiten nicht unbedingt das preiswerteste Lebensereignis, und zweitens dürfte einem die Einsicht deutlich teurer zu stehen kommen, das Ja-Wort voreilig gegeben zu haben, denn meistens ist es nicht mehr der Tod, der die Leute scheidet. Zudem käme dieser deutlich günstiger als eine Scheidung.

Beim ersten verkaufsoffenen Sonntag in der Rostocker Altstadt könnte es unter Umständen auch noch recht kühl sein, denn da in diesem Jahr das Osterfest wieder recht früh stattfindet, fällt auch der Termin des diesjährigen Ostermarktes noch in den März. Aufmerksamkeit dürfte diesem gewiss sein, denn das Eröffnungswochenende ist mit einem verkaufsoffenen Sonntag gesegnet, so dass man am 29. März nicht nur frühlingshafte Produkte und Dekorationen für das bevorstehende Osterfest erwerben kann, sondern auch in den den Ostermarkt umgebenen Läden und Geschäften bummeln zu können, um so das eine oder andere Stück der aktuellen Saison zu ergattern, denn schließlich soll nicht nur der Osterhase am Osterfest eine gute Figur machen. Während man noch bis zum 12. April die Gelegenheit hat, den Ostermarkt unsicher zu machen, muss man auf den zweien verkaufsoffenen Sonntag in der Rostocker Altstadt fast ein halbes Jahr warten. Bekanntlich hat der Warnemünder Einzelhandel damit kein Problem, denn während der Warnemünder Woche oder der Hanse Sail kann dieser die Wünsche der Kundschaft erfüllen, die während der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr am Alten Strom bummelt.

Am 6. September sind dann auch für die Händler in der Altstadt wieder sonntäglich klingende Kassen angesagt, die zumindest von derjenigen Kundschaft ausgelöst werden, die es nicht nach Warnemünde zieht, wo das zum zweiundzwanzigsten Mal stattfindende Stromfest für Jubel und Trubel am Alten Strom sorgen wird. Am 1. November dürfte es die HanseMesse sein, die zahlreiche Besucher nach Rostock locken könnte, denn mit der SPIELidee, der Erlebnismesse für Spiel, Modellbau und kreatives Gestalten dürfte sich das Thema dieser Messe an die gesamte Bevölkerung richten, welche sich mit den neuesten Spielen vertraut machen kann. Mit etwas Glück findet man hier schon die ersten Ideen für Weihnachtsgeschenke, ansonsten sollte man sich den 29. November merken, der den letzten verkaufsoffenen Sonntag in Rostock markiert. Bei diesem fällt der sonntägliche Einkaufsbummel deutlich weihnachtlicher aus, denn nur ein paar Tage zuvor öffnet der Rostocker Weihnachtsmarkt seine Pforten und sorgt für ein paar Wochen für Jubel und Trubel in den Straßen und Plätzen der Altstadt. Wer dann doch lieber den Abend zum Tage macht, sollte sich 2. Oktober merken, an dem dank des beliebten Mitternachtsshoppings die Läden und Geschäfte bis um Mitternacht öffnen dürfen.

verkaufsoffene Sonntage

Anzeige

1. Februar 2015 (nur in Warnemünde)
29. März 2015
6. September 2015
1. November 2015
29. November 2015
jeweils von 13:00 – 18:00 Uhr

Mitternachtsshopping

2. Oktober 2015
bis 24:00 Uhr