Die Liebesschlösser haben einen neuen Standort

Liebsschlösserin Warnemünde
Liebsschlösserin Warnemünde

Seit dem 11. Oktober 2014 ist es amtlich: die beliebten Liebesschlösser haben einen neuen Standort. Mit dem Anbringen ihres Schlosses und dem anschließenden Versenken des dazugehörigen Schlüssels hat das kurz zuvor in der Warnemünder Vogtei getraute Ehepaar Kristin und Martin Tack ihre Liebe mit dem Symbol eines Liebesschlosses öffentlich gemacht. Nun ist es nicht mehr die Warnemünder Bahnhofsbrücke, an welcher die Liebesschlösser angebracht werden, sondern eine Polleranlage in unmittelbarer Nähe des Warnemünder Standesamtes, welche seinen Platz in der Vogtei gefunden hat. Von hier aus ist der Weg nicht mehr allzu weit, um das in Schlossform präsentierte Zeichen der ewigen Liebe anzubringen. Der neue Standort der Liebesschlösser war bekanntlich notwendig geworden, da diese durch ihr Gewicht die Bahnhofsbrücke geschädigt haben und wegen der deshalb notwendigen Sanierung von ihren früheren Standort entfernt werden mussten. Durch die durch die Stadtverwaltung genehmigte Nutzung der Polleranlage, können die Liebespaare ihr Ritual weiterhin legal pflegen ohne dass die Bahnhofsbrücke in Mitleidenschaft gezogen werden müsste. Da die Liebesschlösser in vielen Städten beliebte Fotomotive sind, wie beispielsweise die Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke in Köln, verspricht sich die Stadt Rostock einen ähnlichen Effekt von den am Alten Strom von Warnemünde angebrachten Exemplaren.