Die Neugestaltung der Dauerausstellung Niederländische Kunst ist abgeschlossen

Kulturhistorisches Museum Rostock
Kulturhistorisches Museum Rostock

Der ganze Stolz des Kulturhistorischen Museum der Hansestadt Rostock ist die durch die Bürger der Stadt aufgebaute Sammlung niederländischer Maler, welche durch Schenkungen und Erbschaften ihre heutige Größe und Bedeutung erlangt hat. Neben der Sammlung des Staatlichen Museums Schwerin gehört die Rostocker Sammlung zu den bedeutendsten Sammlung niederländischer Kunst Norddeutschlands und ist ein Zeugnis für die bürgerliche Sammeltätigkeit des 18. und 19. Jahrhunderts, welche diese Sammlung überhaupt erst ermöglicht hatte. Entsprechend bieten viele Motive der Bilder bürgerliche und maritime Darstellungen. Durch die in den letzten Wochen Modernisierung der Räumlichkeiten ist es auch zu einer Umgestaltung der Sammlung gekommen, welche sich für die Besucher des Museums inhaltlich und gestalterisch völlig neu präsentiert.

Hierfür wurde die Hängung der ausgestellten Bilder neu angeordnet und mit weiteren Gemälden ergänzt. Neben Gemälden von Malern wie Gerard Dou, Melchior de Hondecoeter, Salomon van Ruysdael und Walter de Gruyter präsentiert das Museum nun auch Stücke aus ihrer umfangreichen Grafiksammlung, deren Werke von Künstlern wie beispielsweise Adriaen van Ostade, Nicolaes Berchem, Anthonis van Dyck und Rembrandt Harmenszoon van Rijn geschaffen wurden. Bei der Auswahl der ausgestellten Gemälde wurde Wert auf die Bedeutsamkeit der jeweiligen Kunstwerke und die Möglichkeit eines Überblickes über die Entwicklung der niederländischen Malerei seit dem sogenannten Goldenen Zeitalter zu haben, den man beim Besuch der umgestalteten Sammlung bekommen kann.