Kunst Heute 2012 in Rostock

In Mecklenburg-Vorpommern verfügt die Hansestadt Rostock wohl die meisten Galerien, obwohl auf die Einwohner gesehen, wohl das Ostseebad Ahrenshoop die höchste Dichte an solchen zu bieten hat. Da Rostock die einzige Großstadt in Mecklenburg-Vorpommern ist,dürfte diese Tatsache auch nachvollziehbar sein. Ebenso die Anzahl an Künstlerinnen und Künstlern, die am 27. Oktober beim diesjährigen Aktionstag Kunst Heute teilnehmen. Mit insgesamt sieben Galerien hat die Hansestadt Rostock genauso viele Angebote zu bieten, als der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, nur dass diese besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Im Greifswald und Stralsund und den jeweiligen Landkreisen gibt es zwar ein paar Angebote mehr, die haben aber dasselbe Problem mit den langen Wegen. In Rostock wiederum könnte man die gesamten Ausstellungen, wenn man denn wollte, auch zu Fuß ablaufen. Kunst Heute, der Tag der zeitgenössischen Kunst in Mecklenburg-Vorpommern, wird übrigens gemeinsam vom Verband der Kunstmuseen & Kunstinstitutionen Mecklenburg-Vorpommern und Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern veranstaltet, mit dem Anliegen, die Öffentlichkeit mehr mit der zeitgenössischen Kunst in Berührung zu bringen.

Anzeige

Dafür organisiert man nun schon im fünften Jahr infolge diesen Aktionstag, an dem entweder die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers für die Besucher öffnen oder Einzel- oder Gruppenausstellungen in den im Verband organisierten Kunstmuseen und Galerien gestaltet werden. Bei Kunst Heute hat man als kunstinteressierter Besucher die Möglichkeit bei diesen Ausstellungen mit den anwesenden Künstlern ins Gespräch zu kommen und bei Gefallen auch etwas zu erwerben was einem gefällt. Das erste Ziel in diesem Jahr ist die Galerie Artquarium im Barnstorferweg 36. Im dortigen Atelier, welches im Rahmen von Kunst Heute auch geöffnet sind, stellen die in diesem Atelier sonst kreativ arbeitenden Künstlerinnen Anna Silberstein, Celine Krüger und Sandra Schmedemann ihre Arbeiten aus, die aus dem Bereich Keramiken, Porzellan und Schmuck kommen. Neben den drei Künstlerinnen findet man in der Galerie Artquarium auch noch bis zum 5. November die Arbeiten des japanischen Künstlers Masahiko Deka Hayashi. Die träumerischen Zeichnungen und Grafiken sind unter anderem an den traditionellen japanischen Holzschnitten sowie einigen westlichen Einflüssen orientiert. In der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr soll Masahiko Deka Hayashi nach Angaben der Galerie Artquarium auch in der Galerie anwesend sein.

Im Hof des Klosters zum Heiligen Kreuz findet man die Galerie Klosterformat. Unter dem Motto Herbstflüg[g]e – 10 Jahre Galerie Klosterformat wird man eine Gemeinschaftsausstellung mit Keramiken von Christiane Lamberz und Siegrid Hilpert-Artes sowie Grafiken und Malereien von Volkmar Hänsel sehen können. Am 27. Oktober hat man zudem die Geegenheit in der Zeit von 12:00 bis 20:00 Uhr Christiane Lamberz bei der Schaffung von Fayencemalereien über die Schultern zu schauen. In der Wollenweberstrasse 24 befindet sich die Galerie Wolkenbank. Hier wird die Ausstellung bis ins Weite mit Werken von Cindy Schmiedichen gezeigt werden. Die Welt-Musik-Schule Carl Orff der Hansestadt Rostock in der Wallstrasse 1 bietet in ihren Räumlichkeiten Platz für Kunstausstellungen. Vom 18. Oktober 2012 bis zum 31. Januar 2013 wird man hier Malereien, Grafiken und Objekte von Josef Kutschera und Helga Manowski sehen können.

Anzeige

Mit Kunst und Wissenschaft betitelten Wiebke Loseries und TO Helbig ihre Gemeinschaftsausstellung im Institut für Physik am Universitätsplatz 3. Der im sächsischen Frankenberg geborene To Helbig hat sich in Pinnow bei Parchim niedergelassen. Bekannt wurde er unter anderem durch seine Papierskulpuren, von denen sich die Installation Quirp seit 2008 im Landeskunstbesitz von Mecklenburg-Vorpommern befindet. Wiebke Loseries wiederum gestaltet mit dieser Ausstellung ihren Arbeitsplatz, denn als Mitarbeiterin am Institut für Physik der Universität Rostock kennt sie die Ausstellungsräume im Instituts auch aus dem Alltag. Neben ihrer Arbeit an der Universität Rostock ist sie auch künstlerisch aktiv, seit 2002 hat sie zahlreiche Ausstellungen in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen bestritten. Die Ausstellung Kunst und Wissenschaft wird übrigens einen Tag vorher um 18:30 Uhr eröffnet und kann dann bis zum Ende des Jahres besichtigt werden.

Das zweite offene Atelier findet man in der Erich-Schlesinger-Straße 62. Hier schafft die ursprünglich aus Frankfurt am Main stammende und seit 2001 in Rostock beheimatete Künstlerin Barbara Kinzelbach ihre Malereien, Collagen und Grafiken, Kleinplastiken und Fotografien. Hin und weg heißt die für das Wochenende von Kunst Heute mit ihren Fotografien gestaltete Präsentation, die man Samstag und Sonntag in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr besichtigen kann. Für den letzten Punkt auf der Tagesordnung muss man in den Friseurladen in der Augustenstraße 78, nicht zum Haareschneiden, sondern für die Ausstellung von Grit Sauerborn. Neben ihrer Tätigkeit für das Volkstheater Rostock bringt sie auch anderen Leuten das Malen bei, unter andren in der Kunstschule Rostock und der Volkshochschule in Rostock. Neben ihren Malereien wird man am 27. Oktober ab 18:00 Uhr zudem eine Lesung mit Faltenrisstexten von Petra Schulz sowie ein Konzert mit Chansons von Heike und Jörn Zacharias geboten bekommen.

Termin
27. Oktober 2012